Seiteninhalt

Regionalbudget

Bild Zimmermann bei der Arbeit
Bild Zimmermann bei der Arbeit / formatwerbung/ shutterstock 64726930

Seit dem 1. Juli 2007 stellt das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt in Brandenburg ein Regionalbudget aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung. Damit erhalten alle Landkreise und kreisfreien Städte die Möglichkeit, selbständig und nach eigenen regionalen Erfordernissen, Förderangebote für Arbeitslose, insbesondere für Langzeitarbeitslose, zu entwickeln und durchzuführen. 

Die Förderung der Landkreise und kreisfreien Städte erfolgt auf der Basis von regionalen Konzepten. Inhalte der Konzepte sind Analysen der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftssituation. Unter Berücksichtigung regionaler Entwicklungskonzepte sind beschäftigungspolitische Handlungserfordernisse und Fördermaßnahmen zu beschreiben. Querschnittsaufgaben, wie Chancengleichheit, demografischer Wandel und Beteiligung der regionalen Akteure sind darzustellen.

Zwischen den Landkreisen/ kreisfreien Städten und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie werden Zielvereinbarungen abgeschlossen. Spezifische und operative Ziele der Regionen sind mit messbaren Indikatoren zur Kontrolle der Zielerreichung untersetzt.

Zur Zeit wird in den Regionen die Förderung der 5. Förderphase (vom März 2012 - Februar 2015) realisiert. 

Im Landkreis Uckermark ist für die Umsetzung des Regionalbudgets das Amt für Kreisentwicklung, wirtschaftliche Infrastruktur und Tourismus verantwortlich. Hier werden die Konzeptfortschreibung sowie die Prozessbegleitung gesteuert, so dass die vereinbarten Ziele zwischen Landkreis Uckermark und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie erreicht werden können.

Die Ländliche Arbeitsförderung Prenzlau e. V. (LAFP e.V.) wurde mit der Einrichtung der Koordinierungsstelle Regionalbudget zur Durchführung des Regionalbudgets beauftragt. Die Koordinierungsstelle Regionalbudget berät und begleitet der Antragsteller und ihrer Projekte, übernimmt die Qualitätssicherung sowie das Monitoring und berichtet über die Projektergebnisse.

Downloads

Ansprechpartnerin

Frau Petra Buchholz
Kreisverwaltung Uckermark
Amt für Kreisentwicklung, Wirtschaftliche Infrastruktur, Tourismus
Karl- Marx- Straße 1

17291 Prenzlau
Telefon:
03984-70 1580

Fax:
03984-70 2899

E-Mail: