Seiteninhalt

Arbeitsmarktprogramm 2017/2018

Floristinnen bei der Arbeit (Foto: Franz Roge)

Das vorliegende Arbeitsmarktprogramm soll einer breiten Öffentlichkeit die Ziele und die daran ausgerichtete Ausgestaltung der Aktivitäten und Beiträge des Jobcenters Uckermark zur Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger bei der Beendigung ihrer Hilfebedürftigkeit in den kommenden zwei Jahren aufzeigen.

Nachdem sich die zweijährige Konzeption in den Vorjahren bewährt hat, wurde auch das vorliegende Programm für einen Zwei-Jahres-Zeitraum entwickelt. Nach wie vor besteht im Rechtskreis des SGB II überwiegend verfestigte Arbeitslosigkeit, die nur mit langfristigenIntegrationsstrategien aufgebrochen werden kann. Diese werden in dem Zwei-Jahres-Programm aufgezeigt.

Die Entwicklung des Programms und der darin enthaltenen Handlungsansätze basieren auf einer detaillierten Kundenstammanalyse mit der u. a. Altersstruktur, Qualifizierungsstand und Profillagen näher beleuchtet wurden. Ein  Arbeitskreis, bestehend aus erfahrenen Mitarbeitern desJobcenters Uckermark, hat zunächst unter Beteiligung der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Zielgruppen als auch spezifische Handlungsansätze herausgearbeitet. Das Eckpunktepapier wurde in der Folge mit betroffenen Fachämtern und Vertretern des Uckermärkischen Regionalverbundes e.V. diskutiert und im Beirat des Jobcenters sowie im Ausschuss für Arbeit Soziales und Gesundheit erörtert.

 

Titelseite Arbeitsmarktprogramm 2017/2018

Arbeitsmarktprogramm 2017/2018

Frühere Programme:

Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2015/2016

Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2013/2014

 Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2012