Seiteninhalt

14.11.2017

Vergabe von Ingenieurleistungen

1.

Vergabe von Ingenieurleistungen durch den Landkreis Uckermark, Landwirtschafts- und Umweltamt, in den Bereichen Altlasten, Bodenschutz, Abfallwirtschaft und Gewässerschutz.

Folgende Leistungen sollen innerhalb einer Rahmenvereinbarung für die Kalenderjahre 2018 und 2019 vertraglich auf dem Gebiet des Landkreises Uckermark gebunden werden:

(1) Erstellung von historischen Recherchen, orientierenden Gefährdungsab­schät­zungen, Detailuntersuchungen,

(2) Erstellung von Beweissicherungsgutachten,

(3) Bewertung von Havariefällen und fachliche Begleitung von Sofortmaß­nahmen,

(4) Überwachung von Bohrarbeiten und Sondierungen,

(5) Überwachung von Probenahmen bzw. Durchführung von akkreditierten Probe­nahmen Boden/Abfall/Wasser/Abwasser inklusive Vor-Ort-Parameter und head space,

(6) Projektierung von Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen,

(7) Fachliche Begleitung und abschließende Bewertung von Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen,

(8) Bestandsaufnahmen Abfall (Inventarisierung), Abfalleinstufung und Abfalldeklaration, Entsorgungskonzepte, Probenahmen Abfälle und

(9) Bewertung von Gewässern, Einleitungen und Abwasserdeklarationen

Die Vergütung erfolgt nach § 6 Abs. 1 i.V.m. § 3 Abs. 3 HOAI. Die Nebenkosten nach § 14 Abs. 2 HOAI werden mit 5 v.H. des Honorars pauschal vergütet (§14 Abs. 3 S. 1, 1. Alt. HOAI).

2.

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

(1) Darstellung vergleichbarer Referenzen (mit Angaben zum Auftragswert, dem Auftraggeber, Telefonnummer des Ansprechpartners), mindestens drei in den Bereichen:

a. Altlastenuntersuchungen,

b. Altlastensanierungen,

c. Abfall-, Wasser- und Abwasserbewertung sowie

d. Havariebearbeitung

(2) Qualifikation und Weiterbildungsnachweise der Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter,

(3) Zertifizierung als anerkannte/r Sachverständiger/in nach § 18 BBodSchG mindestens einer Projektmitarbeiterin bzw. eines Projektmitarbeiters,

(4) Nachweis der Sachkunde nach DGUV Regel 101-004 (BGR 128),

(5) Zertifizierung/Akkreditierung in den Bereichen Probenahme von Wasser, Boden, Bodenluft, Abfall u.a.,

(6) Darstellung des Unternehmensprofils,

(7) Darstellung der Auftrags- und Umsatzentwicklung der letzten drei Jahre,

(8) Haftpflichtversicherungssummen für Vermögens-, Sach- und Personen­schäden (Angabe Versicherungsinstitut),

(9) Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (in Anlehnung an §§ 123, 124 GWB),

(10) Darlegung gesellschaftlicher Verhältnisse (z. B. Handelsregisterauszug),

(11) Nachweise zum Qualitätsmanagement,

(12) Darstellung der Verfügbarkeit (bei Havarien innerhalb von zwei Stunden vor Ort) sowie

(13) Bereithaltung von leichter Sondiertechnik.

 

Unvollständig eingereichte Unterlagen führen zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.

3.

Die Bewertung erfolgt anhand der Zuverlässigkeit (Termintreue), der Leistungsfähigkeit (Qualität), der eingereichten Referenzen und der Verfügbarkeit (innerhalb von 2h vor Ort).

4.

Bewerbungen sind bis zum 10.12.2017 zu richten an:

Landkreis Uckermark

Landwirtschafts- und Umweltamt

Karl-Marx-Straße 1

17291 Prenzlau

 

Ansprechpartnerinnen:

Frau Giermann, Tel.: 03984/70-3068

Frau Dutge, Tel.: 03984 / 70-3668,

Fax: 03984 / 70-4599

 

Die Vertragsverhandlungen beginnen ab dem 15.01.2018. Eine schriftliche Absage ergeht nicht.

Sofern eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht wird, ist der Bewerbung ein frankierter Rückumschlag beizufügen.

 

Jörg Schubert

Amtsleiter