Inhalt
Datum: 20.09.2022

Das Projekt »Natur-Kinder-Garten« - mehr Vielfalt für die Kleinsten

Kinder pflanzen im Außengelände ihrer Kita neue Bäume, Sträucher und alte Kultursorten an. Die neuen Pflanzen sollen nicht nur lecker schmecken, sondern auch die Trockenperioden besser überstehen. Gefördert wird das Projekt aus Lottomitteln des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Die Außengelände der Kitas sind nicht nur Aufenthaltsräume. Sie sind Räume in denen Kinder lernen können. Dafür benötigt es eine Vielfalt an Möglichkeiten, die sowohl von der Gestaltung der Bildungsangebote, als auch von der erlebbaren Natur abhängig ist. Geht diese erlebbare Natur verloren, fehlt ein wichtiger Bildungspartner.

Das Projekt „Natur-Kinder-Garten“ setzt hier an und möchte mit neuen Pflanzen den Bildungspartner „Natur“ in den Kitas fördern bzw. erhalten. Die fünf Kitas sind ausgezeichnete „Häuser der kleinen Forscher“, haben somit die Voraussetzung an der Teilnahme erfüllt und Interesse am Projekt bekundet.

Ein Ziel des Projekts ist es, klimaangepasste Pflanzen und auch alte Sorten, wie zum Beispiel den Speierling, zu etablieren. Dieser zählt zu den seltensten Baumarten in Deutschland und war fast ausgestorben. Dabei kann man die Früchte verwerten und er kommt gut mit längeren Trockenperioden aus.

Neben der Bepflanzung werden die Kinder auch am Projekt beteiligt und können an verschiedenen Angeboten zum Thema Garten und Vielfalt teilnehmen. Sie werden mit einbezogen, säen und setzen die Pflanzen. Auch Insektenhotels und Nistmöglichkeiten für Vögel werden zusammen mit den Kindern gebaut.

Mit einem Handout „Pflege“ erhalten die Verantwortlichen wichtige Pflegtipps, die den Erhalt der Pflanzen sichern und ein stabiles Wachstum ermöglichen. Um den Nährstoffkreislauf zu sichern, werden auch Kompostanlagen aufgestellt. Hier kann der Humus für die Pflanzen reifen.

Am Ende stehen in den Kitas Bäume, wie zum Beispiel die Esskastanie, der Speierling, Büttners rote Knorpelkirsche, Felsenbirne und viele andere.

Teilnehmende Kitas: Kita „Rappelkiste“ aus Grünow, Kita „Haus der kleinen Zwerge“ aus Angermünde, Kita „Friedrich Fröbel“ aus Schwedt/Oder, Integrativer Naturkindergarten aus Schwedt/Oder, Kita „Gänseblümchen“ aus Passow