Inhalt

Registrierung im Vorsorgeregister

Eine Vorsorgevollmacht nützt nichts, wenn sie im Falle des Falles nicht gefunden wird oder der Bevollmächtige keine Information über den Eintritt des Notfalls hat.

Ist die Vollmacht allerdings im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registriert, erhält das Gericht Information über das Vorliegen der Vollmacht, denn es prüft vor Einrichtung einer Betreuung im Register, ob eine Vollmacht oder Betreuungsverfügung vorliegt. Dann wird der Bevollmächtigte kontaktiert und kann die betroffene Person vertreten bzw. dringende medizinische Entscheidungen treffen.

Im Zentralen Vorsorgeregister können also Daten aus den Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen per Post oder über das Internet gespeichert werden. Für die Registrierung fällt eine einmalige Gebühr, welche die dauerhafte Registrierung und Beauskunftung an die Betreuungsgerichte abdeckt. Die Gebühr beträgt 13,00 € für Internetmeldungen und Einzug über das Lastschriftverfahren zuzüglich jeweils 2,50 € für jeden weiteren Bevollmächtigten. Postalische Anmeldungen lösen eine etwas höhere Gebühr aus. Meldungen über Notare oder Rechtsanwälte lösen geringere Gebühren von oftmals 8,50 € aus.

Weitere Informationen zur Registrierung Ihrer Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung erhalten Sie im Flyer Zentrales Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer unter https://www.vorsorgeregister.de/.