Inhalt

Ziele des Netzwerkes

Leitziel

Das Ziel ist die flächendeckende Gestaltung des Kinderschutzes in einem umfassenden System von ineinander vernetzten Maßnahmen im Landkreis Uckermark, um

  • Eltern bei der Wahrnehmung ihres Erziehungsrechts und ihrer Erziehungsverantwortung insbesondere durch Information, Beratung und Hilfe zu unterstützen,
  • Eltern in ihren Erziehungskompetenzen zu stärken, Ressourcen von Familien zur bestmöglichen Förderung der Kinder nachhaltig zu aktivieren,
  • Anzeichen von Überforderung bei Eltern früh zu erkennen und gezielt zu unterstützen und
  • die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern zu fördern.

Mittlerziel 1

Der strukturelle Aufbau des Netzwerkes Frühe Hilfen ist bis Ende 2018 abgeschlossen und nachhaltig gesichert.

Ziel
Beschreibung
Handlungsziel 1
Zusammenführung der vier regionalen Netzwerke Frühe Hilfen zu zwei regionalen Netzwerken Frühe Hilfen West- und Ostuckermark, um Synergieeffekte zu fördern
Handlungsziel 2
Ausbau von mindestens zwei Koordinierungsstellen für die Netzwerkregionen West- und Ostuckermark

Mittlerziel 2

Relevante Akteure gemäß § 3 Abs. 2 KKG sind wirksam in einem Kooperationsnetzwerk zusammengeführt.

Ziel
Beschreibung
Handlungsziel 1
kontinuierliche Akquise relevanter Netzwerkakteure
Handlungsziel 2
Stärkung einer verbindlichen fallspezifische und fallübergreifende Zusammenarbeit
Handlungsziel 3
Schnittstellenarbeit zu bestehenden Arbeitskreisen, Netzwerken und Bündnissen
Handlungsziel 4
Wirksamkeit analysieren und Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des Netzwerkes nutzen

Mittlerziel 3

Es besteht ein Wissenstransfer über die Angebotsstrukturen und Kompetenzen unterschiedlicher Professionen innerhalb und außerhalb des Netzwerkes.

Ziel
Beschreibung
Handlungsziel 1
Wissen über Angebote, Stärken und Grenzen der unterschiedlichen Professionen sind den Netzwerkpartnern bekannt (Transparenz)
Handlungsziel 2
Angebote im Bereich der Frühen Hilfen sind auch Einrichtungen und Diensten außerhalb des Netzwerkes Frühe Hilfen bekannt
Handlungsziel 3
Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von Frühen Hilfen und Förderung gemeinsamer Lernprozesse
Handlungsziel 4
landesweiter Wissenstransfer
Handlungsziel 5
das Netzwerk betreibt Öffentlichkeitsarbeit – Informationen über vorhandene Unterstützungsangebote für Erziehungsbeteiligte und Akteure sind vorhanden

Mittlerziel 4

Im Landkreis Uckermark sind frühzeitige und präventive Unterstützungsangebote für (werdende) Eltern und Familien mit Kindern im Alter von 0 bis unter 3 Jahren vorhanden.

Ziel
Beschreibung
Handlungsziel 1
die Angebote orientieren sich an den Bedarfen der Familien
Handlungsziel 2
Angebote Früher Hilfen sind auf unterschiedliche Lebenslagen zugeschnitten
Handlungsziel 3
Angebote Früher Hilfen sind ressourcenorientiert und stärken das Selbsthilfepotenzial der Familien
Handlungsziel 4
Stärkung des Netzwerkes Frühe Hilfen durch den Einsatz von Familienhebammen
Handlungsziel 5
Einbezug ehrenamtlicher Strukturen
Handlungsziel 6
Versorgungslücken identifizieren und schließen