Inhalt

Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur


Das vorliegende Projekt, an dem fünf Projektpartner aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Polen beteiligten sind, zielt auf die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur im deutsch-polnischen Grenzgebiet der Euroregion POMERANIA ab. Das Projekt umfasst Investitionen in die grenzübergreifende Verkehrsinfrastruktur und Mobilität, die zur Integration des Fördergebiets und seine bessere Anbindung an den europäischen Gesamtraum beitragen. Alle Straßenbaumaßnahmen im Projekt haben eine grenzübergreifende Wirkung auf das Fördergebiet und liegen im grenznahen Raum.

Quelle: Interreg


Programm

Kooperationsprogramm Interreg VA

Mecklenburg – Vorpommern / Brandenburg / Polen

Im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Projekt

Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im deutsch – polnischen Grenzgebiet der Euroregion POMERANIA – Etappe I von II Projekt – Nr. INT 23

Projektpartner

  • Straßenbauamt Neustrelitz (Leadpartner)
  • Wojewodschaft Westpommern
  • Landkreis Vorpommern – Greifswald
  • Landkreis Uckermark
  • Stadt Swinemünde

Projektinhalt

Durch die Zuwendung wird die Beseitigung von Engpässen in der grenzübergreifend wirkenden Verkehrsinfrastruktur bezweckt.

Das geförderte Projekt zielt auf die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur im deutsch – polnischen Grenzgebiet der Euroregion POMERANIA ab und umfasst Investitionen in die grenzübergreifende Verkehrsinfrastruktur und Mobilität, die zur Integration des Fördergebietes und seine bessere Anbindung an den europäischen Gesamtraum beitragen

Projektdaten

EFRE - Fördervertrag vom 11.01.2018

Bezeichnung
Summe
Gesamtkosten
16.171.419,60 €
Fördersatz
85 %
Gesamtzuwendung
13.745.706,66 €

Ansprechpartner


Logo Interreg, Fördermittelgeber
Gefördert durch:
Das Kooperationsprogramm Interreg VA Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert