Inhalt

Bei der Genehmigungsbehörde ist die Genehmigung eines Grundstückkaufvertrages über landwirtschaftliche Flächen beantragt worden.

Möglicherweise ist der Erwerber als Nichtlandwirt einzustufen, so dass die Veräußerung eine ungesunde Verteilung des Grund und Bodens i.S.d. Gesetzes bedeuten könnte, wenn zusätzlich ein dringend aufstockungsbedürftiger, leistungsfähiger Landwirt die Fläche zu den Bedingungen des Kaufvertrages erwerben will.

Landwirte, die die kaufgegenständliche Fläche zur Eigenbewirtschaftung benötigen und deren Unternehmen in betrieblichem Zusammenhang zu diesen Flächen steht, können ihr Erwerbsinteresse erklären.