Inhalt

Photovoltaik (PV)

Wie groß Sie Ihre Anlage (Module und gegebenenfalls Batteriespeicher) dimensionieren, hängt maßgeblich davon ab, mit welcher Intension Sie eine PV-Anlage errichten wollen?

  • Mehrwert für Klimaschutz: möglichst viel Fläche mit PV belegen.
  • Maximale Unabhängigkeit (Autarkie): PV mit großem Batteriespeicher
  • Energiekosten sparen: Anlage auf Eigenbedarf auslegen

Für eine tiefere Auseinandersetzung mit dieser Anlagenart empfehlen wir den Leitfaden der sächsischen Energieagentur GmbH, der saena.

Bei der Solarthermie werden die Anlagenkomponenten entsprechend des Nutzungszwecks ausgelegt. Sie haben grundlegend die Wahl zwischen der reinen Aufbereitung von Warmwasser oder der zusätzlichen Heizungsunterstützung. Sonderformen wie die Beheizung von Pool oder Gewächshaus können zusätzlich eine Rolle spielen.

Förderung

Für die Module selbst gibt es derzeit keine Investitionsförderung. Sie bekommen jedoch über 20 Jahre eine garantierte Einspeisevergütung durch den Staat. (Stand Mitte 2021: weniger als 7,47 Cent je kWh).

Die Photovoltaikanlage rechnet sich hauptsächlich über den optimierten Eigenverbrauch, also darüber, dass Sie Strom selbst produzieren und diesen nicht teuer aus dem Netz beziehen müssen. Die Einspeisung von Überschüssen ins öffentliche Stromnetz hingegen ermöglicht schon seit einigen Jahren keine großen Gewinne mehr.

Für die Investitionen in die PV Anlage können Sie weiterhin von zinsgünstigen Krediten der KFW profitieren. KfW-Förderung - Erneuerbare-Energien-Standard-(270)

Wichtig ist hier, dass der Antrag bei der KFW vor dem Bau der Anlage erfolgen muss!

Über dieses Programm können auch Batteriespeicher finanziert werden. Zurzeit (Stand Dez. 2021) gibt es kein Förderprogramm seitens des Landes Brandenburg, welches Batteriespeicher bezuschusst.

Tipp: Warten Sie mit dem Errichten von PV-Anlagen noch bis Mitte/Ende 2. Quartal 2022. Hier dürften dann die neuen Gesetzte und Fördermechanismen der neuen Bundesregierung öffentlich sein, sodass Sie gesicherte Investitionsentscheidungen treffen können.

Die Förderlandschaft in Deutschland ist trotz einiger Vereinfachungen in den letzten Jahren für den Laien nicht immer auf den ersten Blick leicht zu durchdringen. Hilfreich ist hier das kostenfreie Beratungsangebot der Verbraucherzentrale. Die Mitarbeiter dort freuen sich auf Ihre Anfragen.