Inhalt

Aktuelle Corona-Regeln im Land Brandenburg

Die coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind mit Wirkung vom 3. April 2022 in Brandenburg deutlich reduziert worden.

Mit der von der Landesregierung beschlossenen SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung sind die meisten der zuletzt noch geltenden Beschränkungen gefallen. 2G-Plus-, 2G-Regelungen gibt es nicht mehr, die 3G-Regel greift nur noch in wenigen Fällen, auch die Maskenpflicht ist in den meisten Bereichen des öffentlichen Lebens aufgehoben. Grundlage ist der neue § 28a Absatz 7 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) des Bundes, nach dem die Länder nur noch wenige sogenannte Basisschutzmaßnahmen ohne Parlamentsbeschluss anordnen können. Dazu zählen die Maskenpflicht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie im öffentlichen Personennahverkehr und die Testpflicht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie in Schulen und Kitas.

Ab dem 30. April entfällt im Land Brandenburg die Testpflicht an Schulen und Kitas. Das gilt sowohl für Schülerinnen und Schüler sowie Kita-Kinder als auch für die Beschäftigten an Schulen und Kitas. In den Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens bleibt die Testpflicht hingegen bestehen. Die geänderte SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung tritt am 30. April in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 27. Mai 2022. In den Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens und im öffentlichen Personennahverkehr gilt weiterhin die Maskenpflicht.

30.04.2022 
Quelle: Staatskanzlei Brandenburg