Seiteninhalt

Tag des offenen Denkmals 2018

Logo Tag des offenen Denkmals in der Uckermark

Kreisliche Eröffnungs-Veranstaltung in Niederlandin am 09.09.2018

unter dem Motto:

Entdecken, was uns verbindet


Ablaufplan:

Zeiten

Ort, Denkmal

Aktionen

09.15 – 10.00

Niederlandin in der Kirche

  • Andacht, Pfarrer Ehrlich

10.00 – 11:00

Niederlandin, vor der Kirche

  • Kreisweite Eröffnung
  • Chor Landin (Landin-Lied)
  • Grußworte:
    LRin Frau Dörk
    AD Herr Krause
    Pfarrer Ehrlich/GKR

  • Chor Landin

11.00

Niederlandin, Kirche

  • Führung durch Kirche und den Niederlandin; geführte Kremser-Tour durch Landin

Ab 11.00

Niederlandin rund um die Kirche

  • Trödelmarkt mit Ständen des Vereins und verschiedener Landiner Bürger
  • Verschiedene Getränke- und Imbissstände (Grill, Kuchen, Brot, Pellkartoffeln mit Quark)
  • Münzpräger
  • Musikalische Umrahmung durch Band
  • Dixi-Toiletten an der Bushaltestelle

14.00

 

Niederlandin, Kirche

  • Führung durch Kirche und den Ort;

Geführte Kremser-Tour durch Landin

ganztägig

Niederlandin

  • Kirchenführung und Ortsführung nach Bedarf
  • Kostenpflichtige Kutschfahren

11.00

(Kirche bis 17:00 Uhr geöffnet)

Hohenlandin, Kirche

  • Ganztags bei Bedarf

 

17:00

Niederlandin, Kirche

  • Konzert des Kirchenchores Berkholz, Ltg. Frank Heilgeist

18.00

Niederlandin

  • Ende

 

Hier finden Sie den BusTour - Ablaufplan

Angermünde, Darre in der alten Mälzerei
Schlosswall 4, 16278 Angermünde

Beschreibung
Die Darre gehört zur alten Mälzerei, die um 1900 errichtet wurde. Der Bereich des Darrturms ist als technisches Denkmal erhalten und seit 2018 zur musealen Nutzung hergerichtet.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
zu den Führungen (sonst auf Anfrage unter museum@angermuende.de geöffnet)

Führungen
Führungen 10 und 14 Uhr durch Dr. Lutz Libert

Kontakt
Andrea Frick, Stadt Angermünde
Tel.: 03331 260093
E-Mail: a.frick@angermuende.de

Hammelspring, Hugenottenhaus
Templiner Straße 44, 17268 Templin OT Hammelspring

Beschreibung
Bauernfachwerkhaus von 1762, Hugenotten- bzw. Kolonistenhaus. Mitteldeutsches sog. Ernhaus mit Schwarzer Küche, Stubenkamin und Fachwerkmantelschornstein. Bis 1968 von Hugenotten bzw. deren Nachfahren bewohnt. Fast authentisch erhalten. Durch den Verein Hugenottenhaus - Hammelspring e.V. mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz saniert. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.hugenottenhaus-hammelspring.de/index.html

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Führungen
Führungen 11 und 14 Uhr durch Martina Reichelt, Verein Hugenottenhaus Hammeslpring e.V.

Kontakt
Martina Reichelt, Verein Hugenottenhaus Hammeslpring e.V.
Tel.: 03328 3090193
E-Mail: reichelt@planideen.de


Torsten Behning, Verein Hugenottenhaus Hammelspring e.V.
Tel.: 0160 3505102
E-Mail: torsten.behning@freenet.de

Gerswalde, Wasserburg
Dorfmitte 17, 17268 Gerswalde

Beschreibung
Erbaut ca. 1239-50, diente als Verteidigungsanlage. Gut zu erkennen ist die ehemalige Ringmauer, der Palas, die Bastion und der Bergfried. Seit 1463 Stammsitz der Familie von Arnim mit einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche, die im 30-jährigen Krieg zerstört wurde. Seit 2000 kulturelle Nutzung durch den Förderverein und Restaurierung. Beherbergt die Gerswalder Heimatstube und ein Fischereimuseum. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.gerswalder-wasserburg.de

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst Mo - Fr 10 - 16, Sa 13 - 17 Uhr geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Vorstandsmitglieder des Vereins

Kontakt
Manfred Strehl
Tel.: 039557 249
E-Mail: strehl.gerswalde@gmail.com

Gramzow, Getreidespeicher
Zehnebecker Straße 2, 17291 Gramzow

Beschreibung
Der 1953/54 erbaute Getreide- und Rapsspeicher ist als typisches Zellensilo – die einzelnen Hochsilos sind etwa 20 Meter hohe Bauwerke - ausgeführt. Die Speicherzellen sind in einen sechsachsigen Baukörper auf rechteckigem Grundriss  eingebaut. Er ist etwa 25 Meter hoch und in Gleitbetonbauweise errichtet.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr

Führungen
Führung 11.00 und 15.00 Uhr

Aktionen

  • Ausstellung Fotografie und Buch
  • Gebrochene Poesie Uckermark
  • Aufstieg zur Aussicht 9. Etage
  • Eisenbahnmuseum geöffnet
  • Imbiss am Eisenbahnmuseum

Kontakt
Manuela Busch und Frank Wiemeyer, info@speicher-art.de

Jagow, Gutsgetreidespeicher
Jagow 9, 17337 Uckerland Jagow

Beschreibung
Teil des Wirtschaftshofs vom ehemaligen Rittergut Jagow. Feldsteinbau mit Fenstereinfassungen aus Schmuckbackstein des 19. Jhs. Seite zum Gutshaus ausschließlich aus schwarzen Steinen auch in der Auszwickelung. Innen starke Holzkonstruktion für die drei Schüttböden, die über eine Dachgaube mit Sackaufzug befüllt wurden. Teilunterkellerung. Heutige Nutzung als Künstlerwerkstatt.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 18 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Olaf Ringk

Aktionen
Gebäude des Wirtschaftshofs können besichtigt werden, Ausstellung alter pferdegezogener Maschinen, die historische Heugewinnung wird in Bild und Schrift erklärt. Darstellung des historischen Jagow in Bildern. Kaffee und Kuchen

Kontakt
Olaf Ringk
Tel.: 0170 9015185
E-Mail: gartenbau.ringk@web.de

Kunow, Uckermärkisches Feuerwehrmuseum
Kunower Dorfstraße 23, 16303 Schwedt / Oder Kunow

Beschreibung
Angefangen mit der Organisation des Feuerschutzes vor Gründung der Feuerwehren, über die Gründerzeit, Weimarer Republik, Drittes Reich und DDR wird in einer Ausstellung die Entwicklung des Feuerwehrwesens in der Region veranschaulicht. Viele Ausstellungsstücke haben einen direkten Bezug zu den uckermärkischen Feuerwehren. Durch den Feuerwehrhistorik Kunow e.V. wird das Museum ehrenamtlich betrieben. In regelmäßigen Abständen finden Sonderausstellungen statt.

http://www.feuerwehrhistorik-kunow.de

Öffnungszeiten am 9. September 2018
14 - 18 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf

Kontakt
Feuerwehrhistorik Kunow e.V.
Tel.: 0172 9017895
E-Mail: p.richter@feuerwehrhistorik-kunow.de

Neu Kleinow, Mahlsteinsammlung
Neu Kleinow 9, 17291 Uckerfelde Neu Kleinow

Beschreibung
Die Sammlung besteht aus ca. 140 Mahlsteinen, die von der Steinzeit bis ins Mittelalter datieren und den Weg unseres täglichen Brots dokumentieren.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 18 Uhr (sonst auch zugänglich)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Eva Becker

Kontakt
Eva Becker
E-Mail: ebecker@sand-und-scherben.de

Prenzlau, Dominikanerkloster
Uckerwiek 813, 17291 Prenzlau

Beschreibung
Bauwerk des 13./14. Jhs. Säkularisation 1543-44, danach u. a. genutzt als Armenhaus, Hospital, Gefängnis und Lazarett. Ursubstanz sehr gut erhalten. 1997-99 umfangreiche Sanierung und Restaurierung mit Hilfe von Mitteln der EU. Heute Kulturzentrum und Museum mit historischem Stadtarchiv, Stadtbibliothek, Kleinkunstsaal und Foyergalerie. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

https://www.prenzlau.eu/cms/detail.php/land_bb_boa_01.c.362837.de

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 18 Uhr (sonst Mai - Sept. Di - So 10 - 18, Okt. - Apr. Di - So 11 - 17 Uhr geöffnet)

Führungen
Führung 14 Uhr durch Dr. Katrin Frey und Cäcilia Genschow

Aktionen

  • 14 Uhr Finissage der Ausstellung: Kaleidoskop - Museen diesseits und jenseits der Oder. Ein Projekt im Rahmen von Kulturland Brandenburg 2018 - Brandenburg in Europa, Europa in Brandenburg.

Kontakt
Cäcilia Genschow, Dominikanerkloster Prenzlau
Tel.: 03984 75265

Dr. Katrin Frey, Dominikanerkloster Prenzlau
Tel.: 03984 75266

Prenzlau, St.-Sabinen-Kirche
Schleusenstraße 700-701, 17291 Prenzlau

Beschreibung
Ältester Kirchenstandort Prenzlaus und dem heiligen St. Sabinus geweiht. Von der im 13. Jh. errichteten Kirche ist noch der frühgotische Ostgiebel erhalten. Neubau der Kirche 1817 als Gemeindekirche. Dreistöckiger Kanzelaltar von 1597, drei Glocken von 1488, 1696, 1966, Taufstein von 1725, Kirchengestühl von 1816/17, Schuke-Orgel von 1956, Pastorenbilder.

http://www.sabinenkirche.de/

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 18 Uhr (sonst Juni - Sept. Sa 10 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Jürgen Stier, Klaus Winsel und Herrn Vahle

Kontakt
Klaus Winsel
Tel.: 03984 4741
E-Mail: klaus.winsel@freenet.de

Jürgen Stier
Tel.: 03984 4821211

Schwedt/Oder, Jüdischer Friedhof
Helbigstraße 16, 16303 Schwedt/Oder

Öffnungszeiten am 9. September 2018

Führungen
10.00 Uhr

Schwedt/Oder, Jüdisches Museum mit Ritualbad
Gartenstraße 6, 16303 Schwedt/Oder

Beschreibung
Die jüdische Kulturgeschichte Schwedts ist ein Forschungsschwerpunkt des Schwedter Stadtmuseums. Die einzigartigen baugeschichtlichen Zeugnisse – Mikwe, Synagoge, Friedhof, Jüdenstraße mit Schulhaus – sind sehr gut dokumentiert und durch Lebensgeschichten ehemaliger Schwedter Juden ergänzt worden. Das Stadtmuseum Schwedt/Oder begibt sich deshalb traditionell am Wochenende um den Tag des offenen Denkmals auf „Spurensuche“.

Öffnungszeiten am 8. September 2018
14 - 17 Uhr

Aktionen

  • Spurensuche: Juden in Schwedt
  • „Kopfstücke" und Musik im Garten am 8. September

In den Garten laden gleich zwei Aktionen ein: eine Stelenaufstellung des Künstlers Bernhard Nürnberger und eine literarisch-musikalische Reise in die Welt der Shtetl mit der Gruppe 5Klang.

Seehausen, Dorfkirche
Dorfstraße 39, 17291 Oberuckersee Seehausen

Beschreibung
Eine der wenigen Fachwerkkirchen in der Uckermark aus dem 18. Jh. Schlichter Fachwerksaal mit verbrettertem Turm, Altar, Kanzel und Glocke aus dem 17. Jh., vermutlich aus dem Vorgängerbau. Gestühl und Orgelempore des 19. Jhs. Kienscherf-Orgel von 1906, löste Kaltschmidt-Orgel von 1860 ab. Restaurierung der Orgel 2010. Förderverein bemüht sich um Instandsetzung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.dorfkircheseehausen.de

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst 9 - 18 Uhr und im Winter nach Wetterlage geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Frau Sieker

Aktionen

  • 10.30 Uhr Festgottesdienst mit Posaunenchor Blech Potzlow
  • Zehn Jahre Förderverein: Präsentation der Vereinsarbeit und der Bauarbeiten an der Kirche, Fertigstellung des 3. Bauabschnitts
  • Kleiner Trödelmarkt

Stolpe, Kultur-Kapelle
Friedhof, 16278 Angermünde Stolpe/Oder

Beschreibung
Gestiftet von Postagentin Anna Meyer wurde die Kapelle als Ersatz für die gesprengte Stolper Kirche in den 30er-Jahren des letzten Jhs. erbaut. Seit 2008 war sie verschlossen. Um die Kapelle für kirchliche wie für kulturelle Veranstaltungen nutzen zu können, hat der Verein KulturKapelle Stolpe/Oder e.V. mit umfangreichen Wiederherstellungsarbeiten begonnen. Die Kapelle befindet sich unterhalb des am Hang gelegenen Friedhofs und in Sichtweite des sog. Stolper Grützpott.

https://kulturkapelle.wordpress.com/die-kapelle/

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch den Verein KulturKapelle Stolpe/Oder e.V.

Kontakt
KulturKapelle Stolpe/Oder e.V.
Tel.: 0151 17537654
E-Mail: kulturkapelle.stolpe@gmx.net

Anne Hildebrand
Tel.: 033338 85605
E-Mail: anne.hildebrand@t-online.de

Suckow, Gutsanlage
Suckow Nr. 5, 17268 Flieth-Stegelitz

Beschreibung
Gilt als herausragendes Beispiel einer herrschaftlichen Gutsanlage in der Uckermark. Der Repräsentationsteil mit Schloss, Park, Marställen und Palmenhaus ist in Suckow schon etwa 1860 vom ausgedehnten Wirtschaftshof des Guts räumlich getrennt worden. Der Park ist heute Gartendenkmal mit einem kleinen Landhotel samt Restaurant und Veranstaltungssälen im Großen Marstall. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.gut-suckow.de

Öffnungszeiten am 9. September 2018
zur Führung (sonst 15.4. - 30.9. So 14 - 17 Uhr geöffnet )

Führungen
Führung 15 Uhr durch Mitarbeiter

Aktionen

  • 11 - 17 Uhr Park und 14 - 17 Uhr Café geöffnet

Kontakt
Gut Suckow GmbH
Tel.: 039887 69284
E-Mail: post@gut-suckow.de

Templin, Joachimsthalsches Gynasium
Prenzlauer Allee 28, 17268 Templin

Beschreibung
Die auf der großzügigen Anlage von etwa 14 ha angesiedelten Gymnasiumsbauten aus den Jahren 1911-12 gehören in ihrer hervorragenden Qualität zu den prächtigsten Schulbauten des Landes Brandenburg.
Kurfürst Joachim Friedrich von Brandenburg fasste 1601 als Folge des Wegfalls der Klosterschulen den Plan, nach dem Vorbild der Fürstenschulen Sachsens eine Eliteschule für begabte Knaben im Jagdschloss Joachimsthal bei Eberswalde zu gründen. 1607 wurde die Schule unter dem Namen "Kurfürstliches Gymnasium" in Joachimsthal festlich eröffnet.
Der Neubau in Templin, von Rektor August Nebe und Regierungsbaumeister Fritz Bräuning gemeinsam geplant, wurde als ein Alumnat zu je drei Doppelwohnhäusern in U-Form um einen großen Innenof gruppiert. Dazu war je eine Villa angebaut, die von einem Oberlehrer (Studienrat) mit Familie bewohnt wurde.
Das Gebäude diente 1945 zunächst als Militärlazarett der Roten Armee, danach wurde es von einer Panzerabteilung genutzt.
Das Gymnasium in Templin wurde 1956 geschlossen, die Gebäude bis 1996 aber weiter als Bildungseinrichtung (Lehrerweiterbildung, Erziehungsausbildung) genutzt; seither steht es leer und ist von Verfall bedroht. Seit 2013 besteht eine Initiative zur iedereinrichtung des Gymnasius (Europa Schule) als Internatsschule in Templin.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
12 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Führungen
ab 14:00: Führungen (Gesamtrundgang, Spezialführung zu Schul- und Internatsleben, Spezialführung Lehmanngarte)

Aktionen

  • 12:00-12:45: Eröffnung der Veranstaltung durch Vertreter der Stiftung - Gebäudeensemble Joachimsthalsches Gymnasium Templin
  • 12:45-13:15; Vortrag von Buchautor Andre' Wilkens über seine ganz persönliche Beziehung zu Europa
  • 13:15-13:30 Publikumsgespräch mit dem Autor
  • 13:30-14:00: Pause
  • ab 14:00: Führungen (Gesamtrundgang, Spezialführung zu Schul- und Internatsleben, Spezialführung Lehmanngarten)
  • 15:00-16:00: Konzert "Europäische Kunst- und Weltmusik mit Klarinette und Klavier" - Duo Espresso, Berlin
  • 16:00-17:00: Ausklang

Speisen und Getränke sind vor Ort erhältlich.

Parkmöglichkeiten auf dem Gelände.

Schwedt/Oder, Disziplinareinheit des ehemaligen Militärgefängnisses
Breite Allee 31-33, 16303 Schwedt / Oder

Beschreibung
1968-90 das einzige in der DDR existierende Militärstrafgefängnis, ehemaliges Barackenlager komplett abgerissen. Übrig sind die 1982 erbauten Gebäude, bestehend aus dem Unterkunfts- und Schulungsbau mit Arrestzellen, Hauptwache und Stabsgebäude mit Resten der straßenseitigen Einfriedung und dem letzten verbliebenen Wachturm, der 2014 saniert wurde.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
11 - 13 Uhr (sonst letzter Sa im Monat 11 - 13 Uhr geöffnet)

Führungen
Führung 11 Uhr durch Detlef Fahle

Kontakt
Detlef Fahle
E-Mail: verein@militaergefaengnis-schwedt.de

Schwedt/Oder, Parkschlösschen Monplaisir
Monplaisir 3, 16303 Schwedt / Oder

Beschreibung
Im Park Monplaisir befindet sich das ehemalige, nach Entwürfen von George Wilhelm Berlischky 1778-80 errichtete Lust- und Jagdschloss des Markgrafen Friedrich Heinrich. Es schloss die barocke Hauptachse der ehemaligen Schlossfreiheit ab. Um 1800 folgten Veränderungen und Vergrößerungen der Dachform nach Berlischky, 2006 wurde die Fassade saniert.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
15 - 18 Uhr (sonst auch geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Gerd Regler

Aktionen
Ausstellung: Sanierung Parkschlösschen Monplaisir

Kontakt
Gerd Regler
Tel.: 03332 837824
E-Mail: info@monplaisir-schwedt.de

 

Vierraden, Heimatstuben im Rathaus
Am Markt 4, 16303 Schwedt / Oder Vierraden

Beschreibung
Rathaus 1903/04 erbaut, genutzt durch Vereine. Der Heimatverein betreut Vierradener Heimatstuben, Präsentation ländlicher Gerätschaften u. a.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
14 - 17 Uhr (sonst Di 8 - 16 Uhr geöffnet)

Vierraden, Tabakmuseum
Breite Straße 14, 16306 Schwedt / Oder Vierraden

Beschreibung
Seit 1691 bestand im Ort eine ref. Gemeinde aus französischen Kolonisten, unter ihnen sind ab 1699 auch Tabakpflanzer und -händler nachweisbar. Bis zum Ende des 19. Jhs. ein wichtiger Wirtschaftszweig in Vierraden. Heute künden noch einige der Tabakscheunen von dieser Entwicklung. Das Museum in der dreigeschossigen Tabaktrockenscheune mit modern gestalteten Ausstellungsbereichen zeigt Einblicke in die Geschichte und Gegenwart des Tabakanbaus, des Tabakhandels und der Tabakverarbeitung an der unteren Oder.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst Mai - Sept. Do, Fr 10 - 16 Uhr, Sa, So 10 -17 Uhr geöffnet)

Aktionen
14 Uhr Streuselkuchenfest, 15 Uhr Faszination Hang - Klanglandschaften, Soundcollage, Entspannungsmusik mit Wolfgang Ohmer

Kontakt
Tabakmuseum Vierraden
Tel.: 03332 250991
E-Mail: tabakmuseum.stadt@schwedt.de

Kirchen / Glaubenshäuser

Kirche Berkholz
Kirchstraße, 16306 Schwedt / Oder Berkholz-Meyenburg

Beschreibung
Gotisierender Backsteinbau, 1887 errichtet, entstand unter Verwendung von Feldsteinquadern des Vorgängerbaus aus dem 13. Jh. Schlichte Innenausstattung aus dem Erbauungsjahr, farbige Bleiglasfenster, moderne funkgesteuerte Turmuhr von 1996.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Kirche Criewen
Park 3a, 16303 Schwedt / Oder Criewen

Beschreibung
Im 14. Jh. erbaut, mehrere Umbauten, insbesondere nach dem 30-jährigen Krieg und 1830, als ein neugotischer Giebel entstand. Feldsteinkirche in Saalform, barocker Taufstein und Kanzelaltar, Kapelle 1856 an der Westseite angebaut, Begräbnisstätte derer von Arnim.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst Mi - So 12 - 17 Uhr geöffnet)

Aktionen 15 Uhr Konzert des Kirchenchores Berkholz

Dorfkirche Heinersdorf
Lange Straße, 16303 Schwedt / Oder 

Beschreibung
Feldsteinkirche aus dem 13. Jh. 1741 Umbau, Turm mit glattem Umgang, vier Ecktürmen und achteckigem, tiefsitzenden Steinhelm. 2000 neue Turmbekrönung. Innenausstattung: Taufschale aus Messing um 1600, Kanzel um 1650, Barockaltar von Matanowy, Orgel von Meister Kaltschmidt aus Stettin von 1850.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
13 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Dorfkirche Hohenfelde
Hohenfelder Dorfstraße, 16303 Schwedt / Oder Hohenfelde

Beschreibung
1900 mit Hilfe des ganzen Dorfs errichtet, ausschließlich durch Spenden finanziert, Unterhaltung aus Stiftungsmitteln.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
13 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Aktionen
Schlüssel liegt bei Frau Ziesing, Hohenfelder Dorfstraße 3, zur Besichtigung

Dorfkirche Kummerow
Dorfstraße 41a, 16303 Schwedt / Oder

Beschreibung
Saalkirche aus dem 15. Jh., einfacher Feldsteinbau. Bronzeglocke von Johannes Helmut Schmidten aus Stettin von 1718, schlichte Innenausstattung, einfacher Altartisch, Taufe aus Sandstein mit großem, flachen Taufbecken und wertvolle polygone Kanzel aus dem 17. Jh.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst zu Gottesdiensten geöffnet)

Kirche Kunow
Kunower Dorfstraße, 16303 Schwedt / Oder Kunow

Beschreibung
Sorgfältiger Quadermauerwerksbau vom Ende des 13. Jhs., im Barock durch Änderungen an Turm und Innenausstattung neu gestaltet. Vielfältige historische Innenausstattung. Altaraufsatz von Christian Wiese 1719, Taufengel aus dem 18. Jh., emblematische Gestühlsmalerei, einmalig für Brandenburg.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
13 - 17 Uhr 

Führungen
Führung 13 Uhr durch Frau Rohowski, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege

Kontakt
Petra Fischer
Tel.: 0152 08769325
E-Mail: petrafischer-vierr@web.de

Schwedt / Oder, Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt
Vierradener Platz, 16303 Schwedt / Oder

Beschreibung
1895-98 im neugotischen Stil erbaut, 1969-70 neu gestaltet, ausdrucksvoller Altar aus Sandstein, 1998 erneut umgebaut.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
14 -18 Uhr (sonst Mo - Fr 13 - 15 Uhr geöffnet)

Führungen
Führungen 15, 16 und 17 Uhr durch Frau Spangenberg

Schwedt/Oder, Ev. Stadtkirche St. Katharinen
Oderstraße, 16303 Schwedt / Oder 

Beschreibung
Um 1300, mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. 1887 nach Brand neugotische Anbauten an die erhaltene mittelalterliche Bausubstanz, 1945 bis auf Umfassungsmauern abgebrannt, 1950 wieder aufgebaut, 1984 nach Restaurierung wieder eingeweiht.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
14 - 16 Uhr (sonst auch geöffnet)

Aktionen
Ausstellung: Karikaturen, Turmbesteigung möglich

Dorfkirche Stendell
Stendeller Ring 10, 16303 Schwedt / Oder Stendell

Beschreibung
Feldsteinbau aus dem 13. Jh., mehrere Umbauten und Veränderungen 1876. Umfangreiche Sanierungsarbeiten 2010-12. Wiedereinweihung im Juli 2012. Schlichte Innengestaltung mit guter Akustik, Grünebergorgel, historisches Pfarrgrundstück mit erhaltenswerter Gebäudestruktur.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen
Führungen nach Bedarf durch Mitglieder des Freundeskreises Feldsteinkirche Stendell

Aktionen
Orgelführung - Vorstellung der Restaurierungsvorhaben, Rückblick auf 700 Jahre Stendell

Kontakt
Rüdiger Lüdtke
Tel.: 033336 55221
E-Mail: uckermark53@swschwedt.de

Vierraden, Kreuzkirche
Kirchstraße 7, 16303 Schwedt / Oder Vierraden

Beschreibung
1788 nach Plänen von Berlischky gebaut, 1945 völlig ausgebrannt. Sanierungsbeginn 1999 auf Initiative des Freundeskreises, z. T. offenes Kirchenschiff.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
13 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Kontakt
Petra Fischer
Tel.: 0152 08769325

Kirche Zützen
Zützener Dorfstraße, 16303 Schwedt / Oder Zützen

Beschreibung
Feldsteinkirche aus dem 13. Jh., Barockempore, barocker Taufengel, Rest des barocken Kanzelaltars und Wappendarstellungen des ehemaligen Patronatsherren.

Öffnungszeiten am 9. September 2018
10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)