Seiteninhalt

Technische Infrastruktur

Wasser- /Abwassernetze, Energieversorgung, Breitbandvesorgung

Arbeitsgruppen mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Infrastrukturträgern und Infrastrukturnutzern erarbeiten im Dialog zukunftsfähige,nachhaltige Anpassungsstrategien.

Fragestellungen:

  • Wo bieten semizentrale/ dezentrale Strukturen im ländlichen Raum die Chance Ver- und Entsorgung kostengünstig aufrecht zu erhalten?
     
  • Wie ist der aktuelle Anschlussgrad in den unterschiedlichen Siedlungsstrukturen quantitativ und qualitativ zu bewerten?
     
  • Wie gestaltet sich die Entwicklung der Fixkosten für den Verbraucher bei zunehmender Unterauslastung?
     
  • Welche alternativen Finanzierungsmodelle sind möglich?
     
  • Sind die momentanen Qualitätsstandards in Zukunft noch einzuhalten?

Handlungsoptionen:

  • Kosten für techn. Infrastrukturen können nur zu zwei Zeitpunkten verringert werden (vor dem Bau / beim Rückbau)
     
  • In den wenigsten Fällen wirtschaftlich rentable Lösungen mögl. - „Verlustminimierungsstrategie“
     
  • Bewertung der Möglichkeiten und Grenzen des Umstieges von zentralen auf dezentrale Ver- und Entsorgungssysteme
     
  • Vergleich der Kosten unterschiedlicher Anpassungsoptionen für einzelne Siedlungsstrukturtypen
     
  • Maßnahmen wie z.B. Querschnittsreduzierungen, Stilllegung/Rückbau von Leitungen, Behälteranpassung, Druckerhöhungsanlagen, Entlastungsbauwerke

weitere Informationen

  • Vortrag zur Arbeitsgruppensitzung vom 13.03.2013 [PDF: 6,5 MB]
     
  • Technische Infrastruktur - Trinkwasser-Abwasser [PDF: 142 kB]

Protokolle

  • Protokoll der Arbeitsgruppensitzung vom 13.03.2013 [PDF: 142 kB]
     
  • Protokoll der Arbeitsgruppensitzung vom 12.09.2012 [PDF: 101 kB]