Seiteninhalt

Bachelor of Science (B.Sc.) Dualer Studiengang „Verwaltungsinformatik“

Der duale Studiengang ist eine Ausbildung für den gehobenen technischen Verwaltungsinformatikdienst.

Studienbeginn:

  • Jeweils zum Wintersemester des Einstellungsjahres (01.09.)
  • Die Ausschreibung erfolgt jeweils im Herbst für das kommende Jahr.

Studiendauer:

  • 7 Semester
  • dualer Aufbau in 5 fachtheoretischen und 2 berufspraktischen Semestern

Studienorte:

  • Technische Hochschule Wildau / Fachtheorie
  • Kreisverwaltung Uckermark / Berufspraxis

Studienziele:

  • Erwerb umfassender Fachkompetenzen, insbesondere im Bereich der Informationstechnik, sowie Grundlagenwissen in den wesentlichen Rechtswissenschaften
  • Erwerb vertiefter Methodenkompetenzen zur Lösung von Fachfragen mit Schwerpunkt Informatik, öffentliches Recht, Bescheid- und Präsentationstechnik und Projektmanagementfähigkeiten
  • Fähigkeiten zur selbstständigen Informationsbeschaffung und Auswertung, Analyse und Beurteilungsfähigkeit, politisches Verständnis und ergebnis- und zielorientiertes Handeln
  • Im Rahmen der Praktika stehen neben der praktischen Umsetzung der erlernten Fertigkeiten Team- und Kooperationsfähigkeit, sowie Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund

Studieninhalte:

  • Informationswissenschaften, wie z.B. Datenbankmanagement, E-Government, IT-Administration, Programmierung und Entwicklung, IT-Sicherheit
  • Wirtschaftswissenschaften, wie z.B. Betriebswirtschaft, Öffentliche Finanz-wirtschaft
  • Verwaltungs- und Sozialwissenschaften, wie z.B. Fachenglisch, Sozialwissenschaften, Projekt- und Prozessmanagement
  • Rechtswissenschaften, wie z. B. Allgemeines Verwaltungsrecht, Staats- und Europarecht, Bürgerliches Recht, Datenschutzrecht etc.

Bachelorarbeit:

  • Die Bachelor-Thesis umfasst neben der schriftlichen Arbeit auch eine mündliche Verteidigung im Rahmen einer mündlichen Abschlussprüfung.

Schulische Voraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachoberschulreife
  • In den letzten beiden Schulzeugnissen und im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 sowie in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch keine Leistungen, die schlechter als befriedigend sind.

Persönliche Voraussetzungen:

  • Interesse an modernen Medien, Grundkenntnisse im Umgang mit Informationstechnik.
  • Mathematisches und analytisches Denkvermögen, Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten.
  • Gutes Verständnis für rechtliche und wirtschaftliche Zusammenhänge sowie eine schnelle Auffassungsgabe.
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, sowie gute Englischkenntnisse und ein fundiertes Allgemeinwissen.
  • Kreativität, Problemlösungsfähigkeit, Selbständigkeit und Belastbarkeit.
  • Überdurchschnittliche soziale Kompetenz und hohe Kommunikationsfähigkeit.
  • Flexibel, selbstständig, Belastbarkeit, Lernbereitschaft

Bewerbungsverfahren:

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Die letzten beiden aktuellen Zeugnisse
  • Beglaubigtes Abiturzeugnis bzw. beglaubigtes Zeugnis der Fachhochschulreife (ist ggf. nachzureichen)

Auswahlverfahren:

  • Der Zulassung zum Studium geht ein Personalauswahlverfahren (Online-Eignungstest) für den gehobenen Dienst voraus. Bei Geeignetheit erfolgt dann ein Vorstellungsgespräch. Die Einstellungskriterien der Kreisverwaltung Uckermark berücksichtigen bereits die erforderlichen Zugangsvoraussetzungen bei der Technischen Hochschule Wildau.
  • Haben Sie das Auswahlverfahren erfolgreich absolviert und sind für die Einstellung vorgesehen, erfolgt der Abschluss einer Studienvereinbarung mit Ihnen und dem Landkreis Uckermark.

Bezahlung:

  • Bruttogehalt für Beamtenanwärter des Landes Brandenburg (A9) und ggf. vermögenswirksame Leistungen
  • Für die Dauer des Studiums: 1.371,43 EUR
  • Studienbeitrag in Höhe von 307,60 EUR (Stand 10/19) pro Semester sind vom Studierenden selbst an die TH Wildau zu entrichten