Seiteninhalt

Engagement-Stützpunkt

Das Land Brandenburg hat sich zum Ziel gesetzt eine vielfältige und demokratiefördernde Zivilgesellschaft zu stärken. Besonders die Anerkennung und die Würdigung bürgerschaftlichen Engagements sind dem Land Brandenburg sowie dem Landkreis Uckermark wichtig. Aus diesem Grund wurde der

Engagement-Stützpunkt

im Landkreis Uckermark ins Leben gerufen.

Für den Landkreis Uckermark übernimmt Frau Anja Jack die Leitung des Engagement-Stützpunktes. Als Ansprechpartnerin bietet Frau Jack rund um das Thema bürgerschaftliches Engagement, Informationen und Beratung.

Kontakt

Frau Anja Jack
Amt für Kreisentwicklung, Bau und Liegenschaften
Karl-Marx-Straße 1

17291 Prenzlau
Telefon:
03984-70 4765

Fax:
03984-70 4965

E-Mail:



Wenn Sie einen Überblick über die Engagement-Infrastruktur im Landkreis Uckermark, Hinweise auf Förderungen für ehrenamtliche Projekte und gemeinnützige Organisationen haben möchten, können Sie sich gern informieren.

~

Wenn Sie sich gern selbst engagieren möchten, kann ich Sie beraten und gegebenenfalls vermitteln.

~


Zudem können Sie bei uns den Mobilitätszuschuss (Formular) plus Mobilitätszuschuss_Datenschutzerklärung sowie die Ehrenamtskarte (Formular) beantragen.

Informationen zum Mobilitätszuschuss

Ehrenamtlich Tätige legen oft weite Strecken für ihr Engagement zurück

© pixabay

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für Ihr freiwilliges Engagement stellt die Landesregierung einen Mobilitätszuschuss zur Verfügung, da Sie maßgeblich einen freiwilligen Beitrag für das Gemeinwohl in Brandenburg, speziell für den Landkreis Uckermark leisten.

Im Flächenland Brandenburg legen ehrenamtlich Tätige oft weite Strecken für ihr Engagement zurück. Viele sind dabei auf den PKW angewiesen. Die freiwillig Engagierten, die nicht in einem Verband organisiert sind oder deren Verein keine Fahrtkosten erstatten kann, müssen selbst für diese Mobilitätskosten aufkommen.

Wenn Sie für Ihr freiwilliges Engagement keine anderweitige Aufwandsentschädigung erhalten, können Sie diesen Mobilitätszuschuss beantragen.

Diese Pauschale von 100 € pro Jahr kann sowohl für ÖPNV-Tickets als auch für Tankkosten verwendet werden.


Den Mobilitätszuschuss kann erhalten, wer:

  • in seinem freiwilligen Engagement einen erhöhten Mobilitätsaufwand hat
     
  • sich langjährig regelmäßig oder projektbezogen engagiert
     
  • das Ehrenamt in Brandenburg ausübt und dabei eine Vorbildfunktion einnimmt
     
  • keine anderweitige Aufwandsentschädigung durch Vereine, Verbände, etc. erhält
     

Wer eine gültige Ehrenamtskarte Berlin - Brandenburg besitzt, benötigt keine weitere Bestätigung seines freiwilligen Engagements. Bitte dem Antrag einfach eine Kopie der Karte (Vor – und Rückseite) beifügen. Bei der Auszahlung gilt das Prioritätsprinzip. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erhalt eines Zuschusses.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Landes Brandenburg.

Informationen zur Ehrenamtskarte Berlin – Brandenburg

Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte Berlin – Brandenburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Länder Brandenburg und Berlin. Sie wird an besonders engagierte Ehrenamtliche ausgegeben.

Die Inhaber/innen der Karte erhalten bei den Partnern in Berlin und Brandenburg, wie z.B. in Museen, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Unternehmen und anderen Dienstleistern, verschiedene Vergünstigungen.

Die Karte ist sowohl in Brandenburg als auch in Berlin gültig. Wir als Engagement Stützpunkt sind dabei neue Partner für die Ehrenamtskarte in der Region zu finden, um allen freiwillig besonders Engagierten auch innerhalb der Region Vergünstigungen anbieten zu können. Potenzielle Partner können sich jederzeit gern an uns wenden.

Die Ehrenamtskarte als freiwillig Engagierte/r kann beantragen, wessen:

  • ehrenamtliches Engagement mindestens ein Jahr beträgt
     
  • die Mindeststundenanzahl des Engagements 200 Stunden pro Jahr beträgt
     
  • das Engagement in Brandenburg ausgeübt wird
     
  • der/die Antragsteller/in beabsichtigt das Engagement fortzuführen
     
  • mit dem ehrenamtlichen Engagement kein Entgelt und keine Aufwandsentschädigungen verbunden sind, die über die Auslagen für die Tätigkeit oder Erstattung von Kosten hinausgehen (gemäß § 3 EStG maximal 2.400 €, Stand 2017)


Diese Angaben müssen von einer gemeinnützigen Organisation, Infrastruktureinrichtung (z.B. Freiwilligenagentur) oder amtlichen Stelle bestätigt werden. Die Gültigkeit der Ehrenamtskarte beträgt ab Ausstellungsdatum drei Jahre. Sie kann mehrmals neu beantragt werden.

Projektförderung

Seit dem 01.10.2019 erhält der Landkreis Uckermark eine finanzielle Unterstützung der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, um diesen Stützpunkt einzurichten, sowie einen Mobilitätszuschuss an ehrenamtlich Tätige im Landkreis Uckermark auszureichen. Der Engagement-Stützpunkt soll die Rahmenbedingungen und die Infrastruktur für das bürgerliche Engagement verbessern, um so einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie zu leisten.

Etwa 30 Millionen Menschen sind in Deutschland freiwillig engagiert und stärken damit den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Das sind circa 44 Prozent der Bevölkerung Deutschlands. Im Land Brandenburg sind es in etwa 39 Prozent. Mit der Schaffung des Engagement-Stützpunkts wollen wir als Landkreis Uckermark gute Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement in der Region schaffen und dazu beitragen freiwilliges Engagement auszuweiten. Es gibt vielfältige Möglichkeiten sich gesellschaftlich zu engagieren, wie zum Beispiel in den folgenden Bereichen: des Sportes und der Bewegung, Schule und Kindergarten, Kultur und Musik, sozialer Bereich, kirchlicher oder religiöser Bereich, Freizeit und Geselligkeit, außerschulische Jugendarbeit oder Bildungsarbeit für Erwachsene, Politik und politische Interessenvertretung, Umwelt und Naturschutz, Unfall- oder Rettungsdienst oder freiwillige Feuerwehr, etc.