Seiteninhalt

Landräte und Vorsitzende der Räte der Kreise in der Uckermark von 1817 bis zur Gegenwart

1. Landräte in der Uckermark von 1817 bis 1945

Der Uckermärkische Kreis besteht bis zum Ende des Jahres 1816. Er wird von einem Kreisdirektorium geleitet, dem 3 Landräte angehören. Letzter Landesdirektor der Uckermark ist der am 24.1.1799 gewählte Landrat Hans Joachim Anton von Arnim (Neuensund). Am 1.1.1817 tritt die neue Kreiseinteilung mit Bildung der Kreise Angermünde, Prenzlau und Templin in Kraft.

Kreis Prenzlau

Kreis Templin

Kreis Angermünde

1817-1837 Ludwig Adolph von Winterfeldt
(Groß Spiegelberg)
1817-1830 Carl-Friedrich Wilhelm von Arnim
(Gerswalde)
1817-1832 Carl-Friedrich Ernst von Wedell-Parlow
1838-1863 Carl von Stülpnagel
(Dargitz)
1831-1833 Friedrich von Arnim
(Boitzenburg)
1832-1844 Albert-Otto von Wedell-Parlow
1863-1896 Karl Ulrich Ludwig Franz von Winterfeldt 
(Menkin)
1834-1838 Carl Detloff von Winterfeldt
(Metzelthin)
1845-1849 Oskar von Arnim-Kröchlendorf
1897-1903 Joachim von Winterfeldt
(Menkin)
1838-1850 Theodor Ludwig von Haas
(Herzfelde)
1849-1860 von Röder, Major a. D.
1904-1914 Helmuth Freiherr von Maltzahn 1851-1866 Carl Hugo von Mething 1860-1885 Alexander von Buch
(Stolpe)
1914 Carl von Waldow war als LR vorgesehen, 
wurde zuvor zum Militär einberufen
1867-1873 Adolph von Arnim
(Boitzenburg)
1885-1895 Carl von Risselmann
1914-1918

Hermann von Engelbrechten-Ilow
leitet die Verwaltung vertretungsweise

1873-1898 Hermann Richard von Arnim
(Milmersdorf)
1896-1917 Georg von Buch
(Stolpe)
1918-1920 Ulrich von Heyden
(Alexanderhof)
1899-1920 Ludwig Gustav von Arnim
(Willmine)
1917-1945 Rudolf Freiherr von Erffa
1920-1921 Wilhelm Dombois 1920-1945 Dr. Günther Reitzenstein    
1922-1933 Kurt von Lettow-Vorbeck        
1934-1938 Dr. Silvio Conti        
1938-1941 Dr. Heinz Müller-Hoppenworth        
1941-1945 Werner Kalmus        

2. Landräte und Vorsitzende der Räte der Kreise von 1945 bis 1990

In der DDR findet 1952 eine Verwaltungsreform statt, in deren Ergebnis die 5 Länder aufgelöst werden und dafür 14 Bezirke entstehen. Die Struktur der Landkreise wird verändert. Aus den bisherigen 132 Kreisen entstehen 217 neue Kreise.

Kreis Prenzlau

Kreis Templin

Kreis Angermünde

08/1945-11/1945 Karl Feuerhak 05/1945-12/1945 Richard Bröse 05/1945-06/1945 Karl Voigt
1946-1949 Wilhelm Kietzmann 01/1946-05/1946 Paul Mielitz 1945-1946 Ernst Lösche
1949-1952 Bruno Schenk 1946 Gustav Hase 1946-1947 Dr. Walter Beckmann
1952-1968 Erich Klünder 1947-1950 Willi Hesse 1947-1949 Bruno Wolff
1968-1974 Arnold Marzisch 1950-1954 Gerhard Albrecht 1949-1950 Hermann Naumann
1975-1987 Heinrich Engel 1954-1955 Herr Schmeiss 1950-1952 Arthur Pech
1987-1990

Eckhardt Rißmann

1955-1961 Otto Ernst Ballhorn 1952 Erwin Gesche
    1961-1962 Heinz Neumann 1952-1954 Karl Schröter
    1962-1967 Heinz Klementz 1954-1960 Ernst- August Grote
    1967-1989 Otto Ernst Ballhorn 1960-1964 Horst Reekow
    1989-1990 Christiane Anders 1964-1968 Helmut Wiese
        1968-1989 Ralf Müller

3. Landräte nach den politischen Veränderungen in der DDR ab 1990

Im Zuge der Vereinigung der beiden deutschen Staaten werden die Bezirke aufgelöst und 5 neue Länder gebildet. Die Kreisgebietsreform führt dazu, daß mit Wirkung vom 6.12.1993 aus den Kreisen Angermünde, Prenzlau und Templin sowie aus der bis dahin kreisfreien Stadt Schwedt und der Gemeinde Bölkendorf (Kreis Eberswalde) der Landkreis Uckermark entsteht.

Kreis Prenzlau

Kreis Templin

Kreis Angermünde

1990 Hans-Joachim Wellmann 1990-1991 Dr. Kurt Seidler 1990 Dr. Hans- Joachim Wölfer
1991-1993 Dr. Joachim Benthin 1991-1992 Roland Resch 1991-1993 Rüdiger Volkwin Schenk
    1993 Manfred Müller    

4. Landräte des Landkreises Uckermark ab 1993

Landrat Dr.Joachim Benthin
Dr.Benthin, Joachim

Dr.Joachim Benthin
Zum Landrat des Landkreises Uckermark gewählt am 22.12.1993.



Landrat Klemens Schmitz
Schmitz, Klemens

Klemens Schmitz
Zum Landrat des Landkreises Uckermark gewählt am 5.12.2001.



Dietmar Schulze

Dietmar Schulze
Zum Landrat des Landkreises Uckermark gewählt am 19.05.2010.


Karina Dörk

Karina Dörk
Zur ersten Landrätin des Landkreises Uckermark gewählt am 06.05.2018

Zeittafel

 

01.01.1817

Der Uckermärkische Kreis wird aufgeteilt. Es entstehen die Kreise Angermünde, Prenzlau und Templin.

1914 – 1918

1. Weltkrieg

09.11.1918

Der deutsche Kaiser dankt ab, die Weimarer Republik wird ausgerufen.

30.01.1933

Ende der Weimarer Republik, Adolf Hitler wird Reichskanzler.

1939 – 1945

2. Weltkrieg

1949

Die Bundesrepublik Deutschland wird gegründet.

1949

Die Deutsche Demokratische Republik wird gegründet.

1952

Verwaltungsreform in der DDR: Auflösung der Länder, es werden 14 Bezirke gebildet.

06.05.1990

Im Zuge der politischen Veränderungen in der DDR finden Kommunalwahlen statt, die Kreistage Angermünde, Prenzlau und Templin wählen im Mai/Juni ihre Landräte.

03.10.1990

Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland

05.12.1993

Kommunalwahlen im Land Brandenburg

06.12.1993

Die Bildung des Landkreises Uckermark tritt in Kraft.

22.12.1993

Der Kreistag wählt Dr. Joachim Benthin zum Landrat des Landkreises Uckermark.

05.12.2001 Der Kreistag wählt Klemens Schmitz zum Landrat des Landkreises Uckermark.
01.06.2010 Der Kreistag wählt Dietmar Schulze zum Landrat des Landkreises Uckermark
01.06.2018 Die Bürger des Landkreises Uckermark wählen Frau Karina Dörk zur Landrätin.

Zusammenstellung: Margit Lohmann, Kreisverwaltung Uckermark, in Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv

Quellen:

  • Herr Blaschke, Heimatmuseum Angermünde
  • Herr Hartisch, Landeshauptarchiv Potsdam
  • Kreisarchiv des Landkreises Uckermark 
  • "Prenzlau: Hauptstadt der Uckermark 1234-1984", Heimatkreis Prenzlau, Günter Schulz, Barendorf
  • "Die Landräte des Kreises Prenzlau", zusammengestellt von Heinz Schmandra, unveröffentlicht, Kreisarchiv