Seiteninhalt

Klimaschutz + Jugendbeteiligung

Damit unser Leben auf der Welt so funktioniert, wie wir es gewohnt sind, brauchen wir eine Menge Energie. Ob zum Autofahren, zum Heizen, für die Beleuchtung oder damit unsere technischen Geräte, wie der PC oder das Handy funktionieren, überall wird Energie benötigt.

Da der Energiebedarf unserer Gesellschaft viel höher ist, als dass, was umweltverträglich bereitgestellt werden kann, sollten wir alle versuchen, Energie zu sparen. Außerdem ist es wichtig, dass die Energie, die wir trotzdem benötigen, grün ist. Grün heißt hierbei, dass sie aus erneuerbaren Energien stammt, also zum Beispiel aus Windkraft, Wasserkraft, Sonnenenergie oder Erdwärme. Nur so ist es möglich, den schädlichen Ausstoß an Kohlenstoffdioxid, der auch CO2 genannt wird, zu vermeiden.

Zu viel von diesem durchsichtigen Gas in unserer Atmosphäre, also den höheren Luftschichten unserer Erde, führt dazu, dass es bei uns viel zu trocken und viel zu heiß wird. Auf der Erde gibt es noch eine ganze Reihe von schlimmen Auswirkungen, wie Überschwemmungen, das Untergehen von ganzen Insellandschaften, wie den Malediven oder das Verschwinden von Tieren und Pflanzen, die ausgelöst werden, wenn zu viel von diesem CO2 ausgestoßen wird.

Das Klimaschutzkonzept des Landkreises Uckermark soll genau das vermeiden. Hier finden sich zum Beispiel Projekte, die helfen, CO2 einzusparen und somit dazu beitragen, dass Klima zu schützen. Das Konzept ist jedoch eher für die Leute geschrieben, die täglich mit Energie zu tun haben.

Wenn Ihr euch zum Thema informieren wollt, gibt es eine Reihe von guten Internetseiten. Eine ist zum Beispiel das Energiesparprojekt der Potsdamer Schulen.

https://www.energieeinsparprojekt-potsdam.de/

Wenn Ihr noch mehr erfahren wollt, kann auch gern Herr Them, der Energie- und Klimaschutzmanager des Landkreises zu euch in die Kita bzw. Schule kommen. Zusammen könnt ihr in einer Projektstunde noch viel mehr zum Thema erfahren. Fragt am besten einfach einmal bei euren Eltern, in der Kita oder der Schule nach, ob das möglich ist.