Seiteninhalt

Digitalisierung

Die Digitalisierung ist heutzutage in aller Munde. Dahinter verbirgt sich die Bewältigung unterschiedlichster Aufgaben unter Nutzung der modernen, technischen Möglichkeiten. Am geläufigsten dürften hier jedem der Online-Handel, Online-Banking oder das Streaming von Musik und Filmen sein. Ziel der Digitalisierung ist, Abläufe effizienter, schneller, besser zu gestalten und ggf. sogar zu automatisieren.

Dies strebt man auch in der Verwaltung in Deutschland an. Angestoßen durch das von der Bundesregierung vor einiger Zeit beschlossene Onlinezugangsgesetz sowie weitere europäische Vorgaben arbeitet man derzeit deutschlandweit an der Bereitstellung von Verwaltungsleistungen im Internet. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger im Zentrum stehen. Sie sollen durch die Digitalisierung einfacher und zu jeder Tageszeit an Informationen zu öffentlichen Angelegenheiten gelangen und letztlich Anträge ohne lästigen Behördengang und Wartezeiten bequem von zuhause oder sogar unterwegs stellen.


Der Landkreis Uckermark hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Strukturen im Laufe der nächsten Jahre so anzupassen, dass er dies ermöglichen kann. Das Angebot an digitalen Dienstleistungen wird sich über die u.a. aktuell bereitgestellten „Online KFZ Zulassung (iKfz)“, „Bauen Online“ und die Online-Terminvergabe hinaus erheblich erweitern.

Neben diesen fundamentalen Verwaltungsaufgaben sollen die Mittel der Digitalisierung auch für Verbesserungen und neue Angebote in anderen Lebensbereichen genutzt werden. Dazu werden unter Federführung der Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit den Experten der Fujitsu Technology Solutions GmbH in den kommenden Wochen und Monaten Ideen gesammelt, mögliche Akteure identifiziert und vernetzt und für ausgemachte Schwerpunkte vor allem zur Nutzung der Digitalisierung im ländlichen Raum des Landkreises Uckermark Konzepte entwickelt, deren Ziel die Entstehung eines „Smarten Landkreises Uckermark“ ist.


Für dieses Vorhaben erhält der Landkreis Uckermark eine Finanzierung im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 – 2020 – Maßnahme M 19 „Unterstützung für die lokale Entwicklung Leader“. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.