Seiteninhalt

Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) / Agrarumwelt- und Klimaprogramme


Zuständige Behörde:

Sachgebiet Agrarbeihilfe- und Fördermittelverwaltung
Kreisverwaltung Uckermark
Landwirtschafts- und Umweltamt
Karl-Marx-Straße 1
17291 Prenzlau
Telefon:
03984-70 2383

Fax:
03984-70 4599

E-Mail:



Kontakt:

KULAP Agrarbeihilfe- und Fördermittelverwaltung



Telefon:
03984-70 2383

Telefon:
03984-70 2483

Telefon:
03984-70 3483

Telefon:
03987-41 3483
(Templin)

Fax:
03984-70 4599

E-Mail:



Öffnungszeiten

Montag

08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag

08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr

Freitag

08:00 - 11:30 Uhr

Was sollten Sie beachten?

Die Beteiligung ist freiwillig!
  • Gefördert wird im Land Brandenburg der Ökologische Landbau, extensive Formen der Grünlandbewirtschaftung, die Pflege von Bäumen auf Streuobstwiesen, die Nutzung von Acker als Grünland und die Erhaltung von pflanzen- und tiergenetischen Ressourcen. Die Förderung ist bei einigen Programmen auf Gebietskulissen beschränkt.
  • Es sind die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen und die spezifischen förderprogrammbezogenen Bewirtschaftungskriterien einzuhalten, die in der KULAP-Richtlinie vom zuständigen Ministerium des Landes Brandenburg vorgegeben sind. z. B. ist die Schlagbewirtschaftung zu dokumentieren, der Einzelschlag muss mindestens 0,3 ha groß sein. Es ist ein Mindestbeihilfebetrag im KULAP von 250 € erforderlich.
  • Generell sind die Förderungen an die Einhaltung anderweitiger Verpflichtungen (Cross Compliance) geknüpft.
  • Der Bindungszeitraum für eine KULAP-Verpflichtung beträgt mindestens 5 Jahre - entsprechende Nutzungsberechtigungen für die Antragsflächen werden vorausgesetzt.
  • Das Verpflichtungsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
  • Eine Doppelförderung mit Maßnahmen des Vertragsnaturschutzes sowie mit analogen Bewirtschaftungsauflagen aus Schutzgebietsverordnungen ist auszuschließen.
  • Die KULAP-Antragstellung (Neu- , Erweiterungs- , Übernahme- , Änderungsanträge) erfolgt im Internet ab November bis zum 31.Dezember (Ausschlussfrist). Die Auszahlung wird im Rahmen des Agrarförderantrags zum 15.Mai beantragt. Im Internet befindet sich die Antragsplattform auf der Seite: „profil Inet WebClient“ von Brandenburg.

Welche Rechtsvorschriften sind wichtig?

  • VO(EU) Nr. 1305/2013 des Europäischen Parlaments vom 17.12.2013
  • Delegierte VO (EU) Nr. 639/2013 , 640/2014 und 807/2014 der Kommission vom 11.03.2014
  • Durchführungsverordnungen (EU) Nr. 641/2014 , 808/2014 und 809/2014 der Kommission
  • Richtlinie des Ministeriums zur Förderung umweltgerechter landwirtschaftlicher Produktionsverfahren und zur Erhaltung der Kulturlandschaft der Länder Brandenburg und Berlin (KULAP2014)

Internet: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL)

Welche Gebühren bzw. Entgelte können entstehen?

keine

Was müssen Sie mitbringen bzw. einreichen?

  • Datenbegleitschein(e) aus dem/den Einreichvorgang/-vorgängen im WebClient
  • ggf. Handelsregisterauszug (max. 3 Monate alt) bzw. Vertretungsvollmacht
  • ggf. Kopie des aktuellen GbR-Vertrags
  • programmspezifische Bestätigungsvermerke der Unteren Naturschutzbehörde, Nutzungspläne/ Pflegepläne