Seiteninhalt

Direktzahlungen der EU (Basis-, Umverteilungs-, Greening-, Junglandwirte-, Kleinerzeugerprämie)


Zuständige Behörde:

Sachgebiet Agrarbeihilfe- und Fördermittelverwaltung
Kreisverwaltung Uckermark
Landwirtschafts- und Umweltamt
Karl-Marx-Straße 1
17291 Prenzlau
Telefon:
03984-70 2383

Fax:
03984-70 4599

E-Mail:




Zuständige Behörde:

Bereich Agrarbeihilfe- und Fördermittelverwaltung



Telefon:
03984-70 1483

Telefon:
03984-70 1883

Telefon:
03984-70 2383

Telefon:
03984-70 2683

Telefon:
03984-70 2983

Telefon:
03984-70 3683

Fax:
03984-70 4599

E-Mail:



Öffnungszeiten

Montag

08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag

08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr

Freitag

08:00 - 11:30 Uhr

Was sollten Sie beachten?

  • Antragstermin ist der 15. Mai eines jeden Jahres / Letzter möglicher Einreichtermin mit Verfristungskürzungen ist der 9. Juni.
  • Voraussetzung für die Antragstellung ist eine Anmeldung im Amt für die Zuteilung einer Betriebsnummer und die Anforderung einer PIN beim Landeskontrollverband Berlin/Brandenburg e.V.
  • Der Agrarförderantrag wird im Internet gestellt auf der Seite: „profil Inet WebClient“ von Brandenburg.
    Alle Antragsflächen sind in ihrer konkreten Form und Lage innerhalb von Feldblöcken einzuzeichnen und mit den entsprechenden Fördervermerken zu versehen (geobasierte Antragstellung).
  • Sie benötigen für die Beantragung von Direktzahlungen Zahlungsansprüche in dem Umfang wie Sie Flächen beantragen wollen.
  • Bei Betriebsgrößen von 10 bzw. 15 ha sind bestimmte dem Klima- und Umweltschutz förderliche Landbewirtschaftungsmethoden („Greening“) einzuhalten. Kleinerzeuger und Öko-Betriebe sind vom Greening befreit.
  • Antragsberechtigt sind nur beihilfefähige Flächen. Sie müssen diese am 15.05. auf der Grundlage von Nutzungsrechten bewirtschaften. Der Einzelschlag muss mind. 0,3 ha groß sein. Insgesamt ist eine beihilfefähige Antragsfläche von mind. 1,00 ha notwendig.
  • Generell sind die Agrarförderungen an die Einhaltung anderweitiger Verpflichtungen (Cross Compliance) geknüpft.

Informieren können Sie sich u.a. in der Broschüre des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft “Umsetzung der EU-Agrarreform in Deutschland“ (2015 erschienen), in der Broschüre „Erläuterungen und Hinweise zum Antrag auf Agrarförderung“ in Brandenburg (LELF) sowie auf der Internetseite des Ministeriums MLUL Brandenburg

Welche Rechtsvorschriften sind wichtig?

  • Verordnungen (EU) Nr. 1307/2013 und 1306/2013 des Europäischen Parlamente und des Rates vom 17.12.2013
  • Delegierte VO (EU) Nr. 639/2013 und 640/2014 der Kommission vom 11.03.2014
  • Durchführungsverordnungen (EU) Nr. 641/2014 und 809/2014 der Kommission
  • Verordnung (EU) Nr. 2017/2393 (Omnibus-VO) vom 02.12.2017
  • Direktzahlungen-Durchführungsgesetz und Direktzahlungen-Durchführungsverordnung
  • Agrarzahlungen-Verpflichtungengesetz und Agrarzahlungen-Verpflichtungenverordnung
  • InVeKoS-Daten-Gesetz und InVeKos-Verordnung

Welche Gebühren bzw. Entgelte können entstehen?

keine

Was müssen Sie mitbringen bzw. einreichen?

  • Datenbegleitschein(e) aus dem/den Einreichvorgang/-vorgängen im WebClient
  • ggf. Handelsregisterauszug (max. 3 Monate alt) bzw. Vertretungsvollmacht
  • ggf. Kopie des aktuellen GbR-Vertrags