Seiteninhalt

10.10.2018

Anzeige wegen höherer Gewalt / außergewöhnlicher Umstände wenn sich auf den ÖVF-Zwischenfruchtflächen kein ausreichender Bestand etablieren konnte!

Für Ökologische Vorrangflächen mit Zwischenfrüchten / Gründecke / Untersaaten musste die Aussaat bis 01.10.2018 erfolgt sein. Für den Fall, dass sich aufgrund der Trockenheit der vergangenen Wochen kein ausreichender Bestand etablieren konnte, möchten wir darauf hinweisen, dass dies als Fall höherer Gewalt/außergewöhnlicher Umstände durch den Landwirt schriftlich innerhalb von fünfzehn Arbeitstagen bei der zuständigen Landwirtschaftsbehörde anzuzeigen ist.

Auch für den Fall, dass keine rechtzeitige Aussaat (d.h. vor Ablauf des 01.Oktober) aufgrund höherer Gewalt / außergewöhnlicher Umstände möglich war, ist dies durch den Landwirt innerhalb der o. g. Frist anzuzeigen. In diesem Fall ist die Aussaat auch nach dem 01. Oktober erforderlich. Erfolgt keine Anzeige, ist keine Anerkennung der Fläche als ÖVF möglich. Die entsprechenden Nachweise über die erfolgte Aussaat (Auszug Ackerschlagkartei, Saatgutrechnung, Saatgutetiketten) sind vom Landwirt vorzuhalten.